Finanzamt Villingen-Schwenningen

Firmenportrait

Die Finanzämter des Landes Baden-Württemberg verwalten insgesamt 12 verschiedene Steuern mit einem Aufkommen von ca. 81,9 Mrd. EUR im Jahr 2018. Dabei handelt es sich um Bundessteuern (Steuern, die allein dem Bund zufließen, wie zum Beispiel der Solidaritätszuschlag und die Versicherungssteuer), Landessteuern (Steuern, die allein dem Land zustehen, wie z. B. die Erbschaftsteuer) sowie Gemeinschaftssteuern (Steuern, die zwischen dem Bund, dem Land und zum Teil den Kommunen aufgeteilt werden, wie z.B. die Lohn- und Einkommensteuer, die Körperschaftsteuer und die Umsatzsteuer). Zu den wichtigsten Aufgaben der Finanzämter zählen somit die Festsetzung und die Erhebung von Steuern, welche die Finanzierung wichtiger öffentlicher Aufgaben erst möglich machen, wie zum Beispiel Bildung, Innere Sicherheit, Infrastruktur, Verbraucher- und Umweltschutz.

Angebote

Hier hat Langeweile keine Chance: Karriere mit Zukunft in der Steuerverwaltung!

Abwechslung. Aufstiegsmöglichkeiten. Verantwortung. Ein krisensicherer Job. Ein gutes Gehalt. Eine Ausbildung mit Hand und Fuß. Und was fürs Köpfchen.

Bachelor of Laws:

Bereits während der praktischen Ausbildung gibt es flexible Arbeitszeiten und Urlaubsanspruch. Ein attraktives Gehalt von rund 1.350 Euro und ein Studium ohne Studiengebühren schaffen finanzielle Freiräume. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Studium steht einer Karriere im gehobenen Dienst der Steuerverwaltung nichts mehr im Weg. Mit einer internen Zusatzausbildung können Absolventen sich der Herausforderung im Außendienst stellen: Bei Betriebsprüfungen kontrollieren sie selbstständig auch große international aufgestellte Unternehmen. In der Steuerfahndung kommt es auf den kriminalistischen Spürsinn an. Sie ermitteln Steuerstraftaten – und haben dafür sogar polizeiliche Befugnisse.

Beruf und Familie – auch das geht zusammen. Durch flexible Arbeitszeitmodelle lässt sich beides ideal vereinbaren. In manchen Bereichen gibt es auch Heimarbeitsplätze. Selbst nach mehrjähriger Familienpause garantiert ein Wiedereinstiegskonzept die schnelle Einarbeitung am Arbeitsplatz.

Das duale Studium dauert drei Jahre und besteht aus zwei Bereichen: Es gibt den theoretischen Teil an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg. Vorlesungen über Recht, Wirtschaft und Finanzen sowie Wahlpflichtfächer wie Rhetorik und Betriebspsychologie – das Studium ist abwechslungsreich. Die praktische Ausbildung erfolgt im Finanzamt und zwar von Beginn an im Team und mit echten Aufgaben. Die Anwärterinnen und Anwärter nehmen an Verhandlungen mit Steuerberatern teil oder lernen Unternehmen im Rahmen einer Betriebsprüfung kennen. Keine Chance für Langweile und ein echter Vorteil für den Berufseinstieg! Basis für die Zulassung sind gute Noten, vor allem in Mathematik und Deutsch. Interesse für digitale Kommunikation und Datenverarbeitung wird erwartet. Vorausgesetzt wird außerdem die allgemeine Hochschulreife, eine fachgebundene Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder ein gleichwertiger Abschluss. Ausbildungsangebot bei den Finanzämtern Villingen-Schwenningen, Rottweil und Tuttlingen und Freiburg-Land: insgesamt 37 Studienplätze.

Finanzwirt/Finanzwirtin (m/w/d):

Die Ausbildung dauert zwei Jahre und besteht aus zwei Bereichen: Acht Monate lang dreht sich in drei Abschnitten alles um die Fachtheorie, zum Beispiel Steuerrecht, Steuerverwaltung oder Organisation. Der Unterricht findet in kleinen Gruppen im Bildungszentrum in Freiburg statt. 16 Monate lang geht es ins Finanzamt zur berufspraktischen Ausbildung – und zwar von Beginn an im Team und mit echten Aufgaben.

Bereits ab dem ersten Tag der Ausbildung liegt der Verdienst bei rund 1.300 Euro pro Monat.

Ist die Ausbildung mit Erfolg geschafft, steht einer Karriere im mittleren Dienst der Steuerverwaltung nichts mehr im Weg: in landesweit 65 Finanzämtern, bei der Oberfinanzdirektion oder im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft.

Beruf und Familie – auch das geht zusammen. Durch flexible Arbeitszeiten lässt sich beides super vereinbaren. In manchen Bereichen gibt es auch Heimarbeitsplätze. Sogar wer mehrere Jahre Familienpause macht, kann sich dank eines speziellen Wiedereinstiegskonzepts schnell wieder einarbeiten. Basis für die Zulassung sind gute Noten, vor allem in Mathematik und Deutsch. Gute PC-Kenntnisse sind von Vorteil. Vorausgesetzt wird außerdem ein Realschulabschluss, Werkrealschulabschluss, die Fachschulreife oder ein gleichwertiger Schulabschluss. Ausbildungsangebot bei den Finanzämtern Villingen-Schwenningen, Rottweil und Tuttlingen und Freiburg-Land: insgesamt 24 Ausbildungsplätze.

Stand

Stand D.085

Mitaussteller