22. bis 24. September 2022

9 bis 17 Uhr

Veranstaltungsort:
Messegelände VS-Schwenningen

Aktuelles

PM3 / 08.09.22 Jetzt ins Berufsleben starten!

Last-Minute-Ausbildungsplätze und spannende Studiengänge vom 22. bis 24. September auf dem Messegelände Villingen-Schwenningen – Mitmach-Aktionen

Villingen-Schwenningen – Die richtige Ausbildung macht Spaß, bringt Erfolgserlebnisse und das Gefühl, am richtigen Ort zu sein. Auch ein Studium kann viele Türen öffnen – in jeder Phase des Berufslebens. Selten waren die Chancen für Bewerber so gut: Viele Branchen suchen händeringend nach motiviertem Nachwuchs. Doch wo anfangen? Orientierung und individuelle Beratung bietet die Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung, Studium vom 22. bis 24. September 2022. Rund 250 Aussteller laden zu persönlichen Gesprächen und Mitmach-Aktionen ein. Praktisch für Kurzentschlossene: Viele haben tagesaktuelle Ausbildungsplätze im Gepäck, die sofort besetzt werden können. Die Jobs for Future ist an allen drei Tagen von 9 bis 17 geöffnet. Eintritt und Parken sind frei.

Ausbildung? Ja, bitte!
Elektroniker, Kauffrau für Büromanagement oder Friseur: Beliebte Berufe, die Spaß machen, keine Frage. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken! Wer über den Tellerrand blickt, findet auf der Jobs for Future schnell reizvolle Alternativen. Naturliebhaber ziehen vielleicht eine Ausbildung zum Forstwirt (m/w/d) in Betracht. Am Stand des Orthopädie + Vital Zentrums Piro erfahren Interessierte, was ein Orthopädietechnik-Mechaniker alles macht, und die Experten bei Straub-Verpackungen verraten, was sich hinter der Berufsbezeichnung „Packmitteltechnologe“ verbirgt. Voll im Trend sind angehende Kaufleute für Digitalisierungsmanagement oder der Industriekaufmann (m/w/d) mit Zusatzqualifikation „Internationales Wirtschaftsmanagement“. Spannend ist eine Ausbildung in der Pflege: Der Pflegeverbund informiert am Messestand ausführlich über sämtliche Pflegeberufe – mit dabei rund 20 Pflegeeinrichtungen, die aktiv nach Personal suchen.

Von A wie Änderungsschneider bis Z wie Zweiradmechatronikerin: Die Kreishandwerkerschaft Schwarzwald-Baar ist mit ihren Innungen vor Ort und stellt über 130 Ausbildungsberufe vor. Außerdem verraten die Profis, wie das moderne Handwerk seinen Beitrag zur Klimarettung leistet. Auch am Stand der Handwerkskammer Konstanz gibt es Infos zu den verschiedenen Berufsbildern und, wo in der Region noch Lehrstellen oder Praktikumsplätze zu vergeben sind. Am Stand von Südwestmetall können Besucherinnen und Besucher an vier Multimedia-Terminals alles Wissenswerte rund um die Arbeitswelt der Metall- und Elektroindustrie erfahren. Orientierung für alle, die noch ganz am Anfang stehen, bietet die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg als starkes Unternehmensnetzwerk der Region. Auch das biema Kompetenzteam unterstützt auf dem Weg zum Traumberuf – zum Beispiel mit Bewerbungstraining, professionellem Job-Coaching oder einer individuellen Karriereberatung.

Smarte Studiengänge: Von Foodmanagement bis Schutzpolizei
Die Auswahl ist riesig: Jedes Jahr wächst die Zahl der möglichen Studiengänge und -fächer. Hat man sich einmal für eine Richtung entschieden, stellen sich viele weitere Fragen: Dual studieren oder direkt an die Hochschule? Sind Praktika oder Auslandsaufenthalte möglich? Und welche Perspektiven hat man nach dem Abschluss? In persönlichen Gesprächen beantworten die Profis an den Messeständen alle wichtigen Fragen. Den Liebling BWL gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen, spannenden Fachrichtungen, zum Beispiel „Foodmanagement“ oder „Personalmanagement“. An der Lazi Akademie für Visuelle Kommunikation wird in 6 Semestern zum staatlich anerkannten Film & Mediendesigner (m/w/d) ausgebildet. An der Hochschule für Polizei schreibt man sich für ein Bachelor-Studium mit den Schwerpunktbereichen „Schutzpolizei“, „Kriminalpolizei“ oder „Kriminalpolizei IT“ ein. Für Unentschlossene bietet sich das Studium Plus an, bei dem Ausbildung und Studium kombiniert wird: Bei der SHW Brake Systems GmbH macht der Nachwuchs einen Bachelor-Abschluss in Mechatronik und Digitale Produktion und schließt gleichzeitig eine Ausbildung zum Mechatroniker (m/w/d) ab. An der Dualen Hochschule Baden-Württemberg verbringt man alle drei Monate eine ebenso lange Praxisphase im Partnerunternehmen. Der große Vorteil der Jobs for Future: Erst am Stand der Dualen Hochschule Infos zum Studium sammeln und dann direkt weiter zum potenziellen Arbeitgeber!

Messe mit Action: Mitmachen und Ausprobieren!
An vielen Ständen können Besucherinnen und Besucher kleine berufsspezifische Aufgaben lösen und hautnah testen, ob ihnen der Beruf liegt – und vor allem Spaß machen würde. Für alle, die noch gar nicht wissen, in welche Richtung es gehen soll, bietet die Anton Häring KG einen digitalen Orientierungstest an. Vielleicht schlägt das Herz ja für Präzisionstechnik? Dann schnell Talent testen und direkt am Stand einen eigenen Dynamo anfertigen! Bei Aesculap können Interessierte ebenfalls ihre Fingerfertigkeit ausprobieren und eine Fahrradklingel bauen. Menschen mit gutem Gedächtnis sind vielleicht am Stand der Bundespolizeiakademie richtig: „Recognizing – erkennst du den Täter wieder?“ Bei Continental kann man mithilfe eines Livestreams einen Blick in die Ausbildungswerkstatt werfen und beim Schwarzwald-Baar-Klinikum gibt es Praxistipps zum Hände desinfizieren. Spannend wird es auch im Truck vor den Messehallen: Im „ebm-papst Escape Room“ müssen Teams innerhalb von 20 Minuten einen unerwarteten Stromausfall beheben und ein Großevent vor der Absage retten.