24. bis 26. September 2020

10.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Messegelände VS-Schwenningen

Aktuelles

Mit Weiterbildung eigenes Wissen updaten

Wer im Beruf neue Herausforderungen sucht, muss seine Kenntnisse aktualisieren und sich spezialisieren. Eine höhere Qualifikation bedeutet oft auch mehr Verantwortung, ein höheres Gehalt und mehr Freude bei der Arbeit. Auf der Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung vom 12. bis 14. März 2020 in Villingen-Schwenningen mit 300 Ausstellern finden Interessierte Tipps und Beratung für ihre individuelle Berufs- und Lebenssituation.

Über 40 Akademien und Institute informieren, welche Seminare das Wissen up to date halten. Unternehmer finden passgenaue Angebote für ihre Mitarbeiter. Berufsbegleitende Fortbildungen sind möglich über das DAA-Technikum, über die SBA Management School der Steinbeis-Hochschule sowie das Berufskolleg Waldenburg. Eine ganz neue und spezielle Fortbildung für Führungskräfte hat die HFU Furtwangen am Campus Schwenningen kreiert – den „Quick-Master“. Ab Sommersemester können beispielsweise Ingenieure, die in verantwortliche Positionen aufgestiegen sind, einen abgespeckten Masterkurs in Betriebswirtschaft belegen. In Vorträgen und Workshops wird Hintergrundwissen zu Themen rund um Arbeit und Lernen vermittelt.

Workshops zu Arbeiten 4.0

Die Fachkräfte-Area „Work4Future – Chancen für Fachkräfte“ in Halle D zeigt, wie Lernen in Zukunft aussehen kann und präsentiert die Themen, die für ein erfolgreiches Arbeiten wichtig sind. Ulla-Britt Voigt vom Regionalbüro für berufliche Fortbildung Schwarzwald-Baar-Heuberg sagt dazu, „berufliche Herausforderungen der digitalen Zukunft erfolgreich bewältigen bedeutet, sich permanent fortzubilden. Ein Arbeitsalltag ohne die Hilfe von IT-gestützten Systemen wird zunehmend der Vergangenheit angehören. Aber allein den Fokus auf IT-nahe Qualifikationen zu legen, greift zu kurz.“ Voigt betont deshalb: „Fähigkeiten zur Kooperation, Kreativität und Problemlösung in Zeiten von bewegten Arbeitsbiographien werden unabdingbar. An dieser Stelle nimmt gerade die Weiterbildung eine zentrale Rolle ein, um die geforderten Qualifikationen zu erwerben und zu trainieren.“

Der Treffpunkt Frau und Beruf in der Fachkräfte-Area bietet am Donnerstag Gelegenheit zu Meet und Talk. Es werden den ganzen Tag Workshops veranstaltet und elf Expertinnen stehen bereit, um Frauen ganz individuell zu beraten. Interessierte können in anderthalbstündigen „Career Walks“ beim Messe-Rundgang Unternehmen der Region kennenlernen.

Der Freitag und Samstag steht unter dem Motto „Workplace“ – ob zu smarten Bewerbungsmethoden, agiler Projektarbeit, stärkenorientiertem Führen von Mitarbeitern. Diskutiert werden Themen: „Wie kann man Facebook, Instagram und Snapchat für sich beruflich nutzen?“ und „Wie können Besprechungen effizient gestaltet werden?“ Ein Kurzworkshop „Handwerk im Unterricht“ richtet sich besonders an Lehrerinnen und Lehrer. Ebenfalls spannend sind Wohlfühlthemen zu Licht und Akustik am Arbeitsplatz.